Verein      Foto/Video      Das Haus      KUNST & TERMINE      MACH MIT      Kontakt      TICKETS      Newsletter      
Startseite » KUNST & TERMINE » KASKADE 2019

KASKADE 2019

Festival für österreichischen zeitgenössischen Zirkus

 

 9. & 10. 11. 2019

 

Der Zeitgenössische Zirkus beleuchtet oftmals ungleiche Gesellschafts- und Geschlechterverhältnisse kritisch und künstlerisch. Er behandelt soziale, persönliche oder politische Aussagen und kommt ohne Tierdressur und ohne traditionelle Kostüme aus.

Im Zeitgenössischen Zirkus geht es um eine Suche nach Authentizität, mit Scheitern und Zerbrechlichkeit. Es gibt Einflüsse anderer Kunstsparten wie Tanz, Theater und Performance, aber auch skulpturale Elemente der Bildenden Kunst.

Es werden Kommunikationswege gefunden, die jenseits von Sprachen, Landesgrenzen und Kulturkreisen funktionieren.

Das Urhof20 –Festival KASKADE findet heuer zum zweiten Mal statt und bietet vor allem den österreichischen Künstlerinnen und Künstlern des Zeitgenössischen Zirkus einen Auftritts- und Begegnungsort. Sehr besonders ist heuer, dass alle Stücke Premieren sind und erstmals zu sehen sein werden! Rosalie Schneitler ist die diesjährige Artistin in Residence. Für den Zirkus-Talk begrüßen wir die Gäste des Circo Balkana/Serbia und von Cirkultura/Croatia. Am Sonntag findet ein Netzwerktreffen und auch wieder Workshops bzw. ein Skill-Sharing statt.

Von der Zirkusküche bis zur Zirkusparty – wir freuen uns schon riesig!!

Ich hoffe Ihr seid alle dabei!

 

Bea von Schrader

Urhof20 Obfrau

 

 KASKADE PROGRAMM

SAMSTAG 9.11.2019

18:00 OPEN DOORS

18:30 FLUID IDENTITIES

KaTinKa - Hoopartistik und Jonglage

19:00 CIRCUS TALK - Zirkuskollektive im Gespräch

CIRCO BALKANA/SERBIACIRKULTURA /CROATIA

20:00 ORBITAL BODIES

Daniela Staudinger und Lena Kienzer, Tanz und Luftakrobatik

20:30 TOD BERÜHRT

Rosalie Schneitler, Leiterbalance und Tanzakrobatik

21:00 DISCOVER

von und mit: Ariane Öchsner, Tanz und Objektmanipulation

21:30 OUT-SIDE-IN

Maja Karolina Franke & Ralph Öllinger, ego portrait – a circus-dance perspective

22:30 ZIRKUSPARTY – DJ CHRIS ELIASCH

SONNTAG 10.11.2019

10 - 14:00 SKILLSHARING

partnering dance, partner acrobatic und jonglage

Maja Karolina Franke & Ralph Öllinger

14 - 16:00 NETZWERKTREFFEN

 

© Photocredits: Lisa Horvath, Kolja Huneck, Theresa Aschauer, AlexanderFalschlehner, Corn Chen, Open Art StudioTitelbild Illustration: Dieter Puntigam,Grafik und Layout: Daphne von Schrader


dis.cover 

von und mit: Ariane Öchsner

Abstract: dis.cover stellt leise Fragen über das Zeigen und Verstecken, das Anschauen und Sehen. Indem sie Körperteile, Bälle und Tricks präsentiert oder verhüllt, sucht Ariane gemeinsam mit ihrem Publikum nach selbstbestimmter Verletzlichkeit und Freiheit von Konventionen. Vorsichtiger Humor, schöne Bilder, Bewegung, Geräusche und Objektmanipulation verschmelzen zu einem wirbelnden Tanz aus Überraschungen. Das Stück lädt auf eine Entdeckungsreise ein: die Entdeckung der Langsamkeit und Stille, die Entdeckung von Körper und Materie. 

Besonderen Dank an: Ben Richter, Peter Sweet, Marianna de Sanctis, La Ann, Diane Rodriguez, Elias Öchsner, Bogdan Illouz, Carmen Küster

Musikalische Beratung/Stimmcoaching: Lisa Häring

mit Unterstützung von: COMMA - Master Choreography Fontys Tilburg/Codarts Rotterdam, TanzArt Kirschau, Ehrenfeldstudios Köln, Katapult Berlin, Phoenix Lots Wien, Cirqueon Prague und Berlin Circus Festival, Paul Studios Berlin

 

FLUID IDENTITIES.

WER BIN ICH? WER WILL ICH SEIN? ZU WEM WERDE ICH GEMACHT? In uns allen herrschen verschiedenste, teils konträre Identitäten und der Umgang damit ist vielfältig. Fluid Identities vereint zeitgenössische HoopArtistik, Akrobatik, Jonglage und Musik im Kampf und in der Versöhnung der uns innewohnenden Identitäten.
Mitwirkende: KaTinKa bestehend aus Kathi Hofbauer, Tino Lian gos und Katy Doppler

 

‚Orbital Bodies’

Daniela Staudinger und Lena Kienzer

als Teil von ‚Rhizomatic Circus Collective’

Zwei Körper begeben sich auf die Suche nach Kräftegleichgewichten.

Die gewählt differenten physischen Bedingungen pendeln dazwischen Privileg, Erweiterung und Einschränkung zu sein.

Eine kontinuierliche Neuentscheidung, wie mit Dominanz und der damit einhergehenden Verantwortung umgegangen wird findet statt. Radialkraft und Drehimpuls werden als invisible Entscheidungsträger miteinbezogen.

Daniela Staudinger lebt und arbeitet freiberuflich in Wien und ist seit 6 Jahren als Luftakrobatiktrainerin und Performancekünstlerin tätig > www.aeriality.at. Des weiteren organisiert sie Aerosomnia Retreats und das Aerial Arts Festival.

Lena Kienzer absolviere 2018 ihr Studium für Transmediale Kunst. Seit einigen Jahren ist sie in Kollaborationen sowie solo in den Bereichen Medienkunst, Performance und Tanz tätig.

Beide sind seit 2016 Jahren Teil des Rhizomatic Circus, einem zeitgenössischem Zirkuskollektiv und Netzwerk > www.rhizomatic.at

 

OUT-SIDE-IN

Zirkus / Tanz / Performance

Diese Performance versteht sich als Prozess und Dialog. Wir werden aufgefordert über die herkömmlichen Definitionen des Theaters hinweg zu denken. Mit einer eigens für dieses Stück kreierten Bewegungssprache, die ihre Wurzeln im Tanz und Zirkus hat werden Beziehungen gesucht und aufgebaut. Mit vielen Facetten ihrer Ausdrucksmittel sprechen die Künstler mit dem Publikum über Verantwortung, Vertrauen, Individualität und die Zerbrechlichkeit des Moments.

Künstlerische Leitung und Performance:

ego portrait – a circus-dance perspective

Maja Karolina Franke & Ralph Öllinger

Musik: Christof Ressi

Outside Eye: Peter Sweet

Fotos: Lisa Horvath

Supported by: Come On - Kulturvernetzung Niederösterreich, Red Sapata Tanzfabrik Linz, Codarts Rotterdam, Fontys Tilburg

ego portrait – a circus-dance perspective

ist ein Performanceduo, das sich künstlerisch mit der Verbindung von Partnerakrobatik, Tanz und Objektmanipulation auseinandersetzt. Die Company wurde 2018 von Maja Karolina Franke, deren Wurzeln im zeitgenössischen Tanz liegen und Ralph Öllinger, der sich auf Objektmanipulationen spezialisiert hat, gegründet. ego portrait untersucht die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Tanz und Zirkus, Bewegung mit dem Subjekt und Bewegung mit dem Objekt.

Ein zentraler Fokus ihrer Arbeit liegt auf der Erforschung der Beziehung zwischen Performer und Publikum.OUT-SIDE-IN

 

TOD berührt

Ein Zirkus-Stück über ein starkes Thema

Rosalie Schneitler

Urhof20 – Artist in Residence

Wie wir ihn kennen und fürchten, den Tod mit seiner Sense. Schrecklich in seiner Gestalt, mächtig in seinem Tun, zufällig in seiner Wahl. 

Doch was, wenn dieses Bild langsam zu bröckeln beginnt? Wenn hinter der Maske des Todes ein Typ steckt, der zutiefst menschlich ist? Einer, mit dem man verhandeln und scherzen kann, einer, der uns zum Lachen bringt, weil sein inszeniertes Drama einfach lächerlich ist? 

Im Stück werden zirzensische Techniken - Leiterbalance, Tanzakrobatik und Objektmanipulation - und die spielerische Arbeit mit der Maske verwoben und mit clownesken Elementen gewürzt. 

Rosalie Schneitler, zeitgenössische Zirkuskünstlerin seit 2012 (3-jährige professionelle Ausbildung in den Zirkusschulen Vertigo und Flic in Turin mit Spezialisierung in Leiterbalance) arbeitet und inszeniert sich hauptsächlich auf der Strasse und im öffentlichen Raum, weil sie die unmittelbare Nähe zum Publikum sehr schätzt. Mit den Jahren interessiert sie sich immer mehr für Clownerie und lässt die in Kursen erlernten Techniken in ihre Arbeiten einfließen. 

Sie liebt es die Grenzen zwischen geplanter Inszenierung und spontanem Geschehen auszuloten und den daraus entstehenden Kontrast zu nutzen, um eine starke Verbindung mit dem Publikum aufzubauen.  

 

MODERATION

MARTHA LABIL

Clown, comedian, acrobat and more!

Was immer sie sich vorstellen, sie wird es

zumindest versuchen.

Auch wenn es so aussieht, als würde sie ihr

eigenes Leben in Gefahr bringen.

Das ist alles Teil der Show.

Kein Stein bleibt auf dem anderen Verständliches wird unverständlich, Unverständliches plötzlich verständlich, ungefährlich Alltagliches gefährlich!

Seit nun mehr 18 Jahren verzaubert uns Martha Laschkolnig nun schon in verschiedenster Weise. Sie schlüpft von einer Figur in die andere, schafft es meist ohne Worte, uns mit schrägen, poetischen, oft einfachen Bildern zu unterhalten, verzaubern und zu erstaunen.

MARTHA LASCHKOLNIG

1980    in Linz ÖO geboren

1999-2005  Sudium für Malerei und Graphik, bei prof.: Franz Graf

                    Akademie der bildenden Künste Wien

Seit 1998 Zahlreiche Auftritte von Europa bis Australien

              auf Festivals, Bühnen, Strassen und im Zirkus.

             Als Clown, Performerin, Musikerin, Moderatorin,                                           Schauspielerin...

 

CIRCUS TALK

CIRCO BALKANA/SERBIA

The core of this project are five artists from Croatia and Serbia, who in 2013 launched the Cirkobalkana Festival based on the idea of their own space – a circus tent, a space that would be functional for all regional circus artists, a space that exist in the form of a nomadic educational institution – a kind of circus artist nursery. Cirkobalkana Festival hosts the most diverse artists from the contemporary circus world; simultaneously representing small and emerging regional productions and collaborating with larger and more recognized circus collectives, companies and individual artists from all over the world. Further on Circo Balkana launched 2019 in cooperation with Circus Next a Map of circus- and streetartists in South East Europe.

http://cirkobalkana.org

 

CIRKULTURA /CROATIA

Circus association CIRKULTURA promotes circus arts and contemporary circus through organization of circus festival CU"FUS (Circus festival in Samobor), circus events, conventions, various circus workshops  and residences (project Cirkuliranje)

 Cirkultura is based in Samobor, Croatia and is active since 2008.

 

 

TEAM

Bea von Schrader

Performancekünstlerin, Tänzerin und Choreografin.

Initiatorin, künstlerische Leitung und Management von  Urhof20.

Die Rolle der Zirkusdirektorin durfte ich an Frau Martha Labil weitergeben - ich freue mich schon riesig! Herzlichen Dank an alle Ehrenamtlichen, Co-Kuratoren, Sponsoren und Förderer, die die KASKADE 2019 ermöglichen.

Sabine Maringer, MA

Dipl. Kulturmanagerin, Theaterpädagogin (But), Master of Arts Performing Public Space.

Künstlerische Leitung der international tourenden Straßentheatergruppe Belle Etage Streettheater seit 2010, Initiatorin und Leitung der "Streettheater Masterclass"- by the Show Salon, Vorstand der IG Kultur Wien für die Bereiche Straßentheater und neuer Zirkus. CO Initiatorin und CO künstlerische Leitung der Kaskade, Festival für zeitgenössischen Zirkus, Made in Austria

Sebastian Berger, BA Produkt Design

Ich bin stolzer Autodidakt im Bereich der Objektmanipulation.
Neben hauptberuflicher Performancetätigkeit  in diversen Bereichen widme ich viel Arbeit der Entwicklung von „Jongliertechniken“, im speziellen der Balancetechnik „Fishtails“.
Mit einem Act beruhend auf diese Entwicklungen gewann ich 2019 die
Goldmedaille der IRC Region EUROPE Competition.

In Österreich setze ich mich kulturpolitisch für die Implementierung von
zeitgenössischen Zirkus in den Förderlandschaft und heimischen Bühnen ein.
Es ist eine große Freude von Anfang an die Kaskade20 Festival mitzuwirken.
Sei es auf der Bühne, in der Kuration oder in der Künstlerbetreuung.

www.objektmanipulation.at 

 

15_kaskade_19.jpg

 

1egxtmc1hbp3qgynjiakubuf_elmxpc8isdjvv-wr_8.jpg

 

arianeoechsner_by_kolja_huneck_copy.jpeg

 

cirkobalkana-1.jpg

 

credits_theresa_aschauer.jpg

 

kaskade.jpg

 

katinka_fluid_identities.jpg

 

logo_cirkultura.jpg

 

portrait_ego_portrait.jpeg

 

sebastian_berger.jpg

 

 

 

Verein URHOF 20 | 0699 12009917 | office@urhof20.at | Wr. Neustädterstr. 12, 2733 Grünbach am Schneeberg
tunefulCreations